Herzlich willkommen in unserer Goslar-Imkerei

am Steinberg

im Landkreis Goslar,

der Weltkulturerbestadt

am Nordrand des Harzes

in Niedersachsen

Mit dieser Internetpräsenz wollen wir Ihnen unsere Imkerei vorstellen und eine Einführung in die Bienenhaltung geben. 

 

Neben dieser ursprünglichen Homepage, die Wissenswertes über unsere Westliche Honigbiene zeigt und erläutert, wurde eine zweite Schiene erstellt, welche die von uns gewonnenen und erzeugten Produkte wie z.B. Honig, Bienenwachs, Pollen, Propolis, Gelee Royale, Met, Stockluft, Bienengift usw. zeigt, die verkauft werden können. Zu diesen Produkten! 

 

Auch wenn diese Homepage bereits weit fortgeschritten ist, werden im Laufe der Zeit ständig neue Informationen, Bilder, aktuelle Erkenntnisse usw. hinzukommen und da auch die Thematik Bienen einen außerordentlich umfassenden Wissensbereich vom Imker abverlangt, werden diese Seiten wohl nie endgültig fertig gestellt sein. 

 

Neben der herkömmlichen möchten wir Ihnen eine völlig neue Betriebsweise mit dem Schwenkarm-Beutenbock zeigen, die eine deutliche Zeit- und Arbeitsersparnis ermöglicht. Dadurch können sich auch all diejenigen Bienen halten, die sonst eigentlich gar keine Zeit dafür hätten oder auf Grund körperlicher Verfassung dazu gar nicht (mehr) in der Lage sind oder sich nicht so intensiv in das Spezialgebiet Bienenhaltung hineinarbeiten wollen. Das würde es auch ermöglichen, sofort ohne jegliche Kenntnisse von der Imkerei mit der Bienenhaltung zu beginnen. Das restliche nötige Wissen dazu ist schnell gelernt und weckt dann hoffentlich das Verlangen, sich dennoch mit den "Geheimnissen" der Bienenhaltung auseinander zu setzen.

 Zu unserer konservativen Betriebsweise

Unser Arbeitsraum

ist bis zur Decke gefliest und hat Strom und Wasseranschluss, so dass er im Umgang mit Honig optimal genutzt werden kann.

Hier ist eine Minikrananlage mit einem dreigliedrigen Schwenkarm montiert, so dass auch die schweren Honigkübel leicht in allen Ecken und Winkeln angehoben und umgesetzt werden können.

Etwas ausführlicher, mit Bildern: 

Zur Hauptseite
Zum Anfang dieser Seite

Diese einfache Grafik  dient, etwas verkleinert, als Link zur nächsten Seite, zu ergänzenden Seiten oder am Ende der Homepage zur Hauptseite der Goslar-Imkerei.

Diese Grafik dient z.B. als Link zum Anfang dieser Seite. 

Eigener Wachskreislauf

Als Anfänger imkerte ich noch in der Segeberger Beute. Trotzdem beobachtete ich zur Mittagszeit an einem schönen sonnigen Tag, wie Honig, vermengt mit weichem, breiigen Wachs aus dem Flugloch quoll. Jetzt weiß ich oder vermute zumindest sehr stark, dass ich damals Miittelwände erworben hatte die offensichtlich mit Stearin oder Paraffin gestreckt wurden, was den Schmelzpunkt stark herunter setzt. Jetzt, Jahrzehnte später, hört man immer noch, dass Bienenwachs mit minderwertigen Wachsen verpanscht wird. Da derartiges Zeugs jedoch einen erheblichen negativen Einfluss auf die Brut ausüben kann, habe ich schon immer mit einem eigenen Wachskreislauf geliebäugelt. Also habe ich mir eine Gussform gebaut. Aber nach einigen tausend produzierten Mittelwänden und etlichen Reparaturen ist sie jetzt nur noch für die Mülltonne zu gebrauchen. 

Um wieder unabhängig vom Zukauf von Mittelwänden zu werden, habe ich mir nun eine Prägewalze gekauft.

das nötige Wachs ist zum Teil schon vorhanden, neues wird in einer Ofenanlage, in der ich mindestens 25 Waben auch mit der Größe DNM 1,5 gleichzeitig ausschmelzen kann, gewonnen.

Mit einem noch fest zu legenden kleinen Kreis interessierter Imkerinnen und Imker werde ich ab 2022 diese Anlage in Betrieb nehmen.

 

Mehr dazu